• Artikel
  • Remote Testing
  • User Research

Remote Interviews: Eine Alternative zu persönlichen vor-Ort Interviews während COVID-19

Die globalen Ausbreitung von COVID-19 hat sich auf unser Leben und unsere Arbeit ausgewirkt - auch auf die UX- und Marktforschungsbranche. Aber was kann man tun, um sicherzustellen, dass wir weiterhin User Research betreiben können, um die Entwicklung von Produkten zu unterstützen? Eine Möglichkeit bieten moderierte remote Tests, wann immer diese angebracht sind.
Mrz
17
2020

Vor- und Nachteile von remote Interviews

uintent und alle anderen Unternehmen der resight global Familie sind überzeugt, dass in einer Zeit, in der Reisen und persönliche Kommunikation mehr als Risiko denn als Nutzen angesehen werden, remote User Research helfen kann, die notwendigen Daten für Ihr Projekt weiterhin zu erfassen.

Geschäftsführer Korey Johnson von unserem US-Team Gewagte Einsicht spricht über einige der wichtigsten Punkte, die Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob Sie in den nächsten Monaten von persönlichen Interviews zu einer "Remote-First"-Mentalität für Ihre Forschungsbedürfnisse wechseln sollten.

Vorteile von remote Interviews

  • Vermeiden Sie Kosten und Risiken im Zusammenhang mit Reisen
  • Typischerweise kostengünstiger als f2f-Forschung
  • Beobachten Sie die Interviews live über eine beliebige Anzahl von Remote-Viewing-Plattformen
  • Eignet sich für Usability-Tests von Websites und mobilen Anwendungen
  • Eignet sich gut für explorative Interviews
  • In Verbindung mit digitalen ethnografischen Studien können aktuelle Verhaltensweisen untersucht werden
  • Höhere Stichprobengrößen sind aufgrund der Kosteneffizienz leichter zu erreichen

Nachteile von remote Interviews

  • Qualitative Daten oft nicht so reichhaltig
  • Das Engagement der Teilnehmer und die Einhaltung der Regeln kann verringert sein.
  • Eignet sich nicht für Tests mit simulierter Anwendung von physikalischen Produkten
  • Risiko "professionelle" Forschungsteilnehmer nicht eindeutig identifizieren zu können
  • Weniger effizient in Bezug auf höhere No-Show-Raten und Datenverluste aufgrund technischer Probleme

Überlegungen zur Durchführung von remote Tests

  • Planen Sie mehr Interviews ein, als Sie tatsächlich benötigen (Hohe Ausfallquote)
  • Planen Sie mehr Zeit zwischen den Interviews und weniger Interviews pro Tag ein, um technische Probleme (auf Ihrer oder der Seite des Teilnehmers) zu berücksichtigen.
  • Seien Sie bei der Vorbereitung von remote Tests genauso sorgfältig wie bei jeder anderen Methode
  • Nutzen Sie ggf. Zeitzonen aus, um Teilnehmer außerhalb der Arbeitszeit zu erreichen
  • Planen Sie einen Protokollant ein, wenn das Interview nicht unmoderiert durchgeführt wird
"Moderierte remote Interviews können helfen, die notwendigen Forschungsdaten für Ihr Projekt weiterhin zu erfassen.

Allgemeine Überlegungen zu User Research in Zeiten von COVID-19

Wir setzen uns zwar generell für eine Remote-First-Haltung angesichts von COVID-19 ein, arbeiten aber auch mit vielen physischen Produkten und Forschungszielen, für die sich ein solcher Ansatz nicht eignet. Wo immer möglich, raten wir unseren Kunden, Projekte, die aremote durchgeführt werden können, nach vorne zu stelleb, aber in vielen Fällen ist diese Flexibilität einfach nicht gegeben.

Wir sind bestrebt, unsere Kunden auch in schwierigen Zeiten zu unterstützen. Uintent zusammen mit allen Unternehmen der resight global Familie wird weiterhin persönliche vor-Ort Interviews mit einer Reihe von Anpassungen auf Grundlage des gesunden Menschenverstandes durchführen:

  • Planen Sie mehr Interviews als eigentlich benötigt (höhere No-Show-Raten)
  • Selbst einfache Rekrutierungen können schwieriger werden (Erhöhung der Vergütung und der Vorlaufzeit)
  • COVID-19-Screeningfragen für Pre-Screener sowie Protokolle
  • Live-Streaming für Stakeholder, um die Notwendigkeit von Reisen zu minimieren

Durch diese Maßnahmen stellen wir sicher, dass wir weiterhin User Research Projekte durchführen können, und wir gleichzeitig unser Team, unsere Kunden und unsere Lieferanten schützen.

DER AUTOR

Korey Johnson

Korey Johnson Managing Director bei Bold Insight - dem US-Team der Resight Global-Familie. Korey hat 15 Jahre Erfahrung in der UX- und HF-Forschung. Korey ist ein mitwirkender Autor von Industriestandards, spricht häufig auf Konferenzen. Korey hat einen MS in Human Factors Psychology von der Universität Idaho.
de_DE
en_US de_DE

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben unser Geheimnis gefunden. Unsere Website bietet ein viel besseres Benutzererlebnis, wenn sie im Hochformat verwendet wird, daher empfehlen wir Ihnen, auf Hochformat zu wechseln, um sie zu genießen. Wenn Sie die Nutzung im Querformat auf eigene Gefahr (Ihres Vergnügens) fortsetzen möchten, können Sie diese Schaltfläche verwenden :-).

Seite im Querformat verwenden