Elektromobilität, Reichweite, Ladestationen

Die eine wesentliche Funktion Ihres Elektroautos, die Ihnen die OEMs nicht geben wollen

Eine der größten Sorgen, die ich häufig höre, wenn ich mit Fahrern oder potenziellen Käufern von Elektrofahrzeugen spreche, ist die Sorge um die Reichweite des Autos. Obwohl die Reichweite in allen Bereichen des E-Fahrzeugmarktes stetig gewachsen ist, ist sie immer noch ein Thema, das kritisch betrachtet wird - E-Fahrzeuge der unteren Klassen bieten immer noch keine Reichweite, die mit benzinbetriebenen Autos der gleichen Klasse vergleichbar ist.

In den letzten Monaten hatte ich die Gelegenheit, während einiger unserer UX-Projekte für OEM-Kunden mit Dutzenden von E-Fahrern zu sprechen. Was mir dabei auffiel, war, wie viel entspannter die Fahrer bestimmter E-Fahrzeuge geworden sind, wenn es um das Thema Reichweite geht. Während fast alle ein umfangreiches Bewusstsein für Energiesparmöglichkeiten während der Fahrt zeigten (wie z.B. das einfache Ausschalten der Klimaanlage oder das Fahren im Windschatten eines LKWs), häuften sich die Bedenken hinsichtlich eines fehlenden Features: Die Möglichkeit, Ladestopps direkt im Infotainmentsystem ihres Autos intelligent zu planen.

 

Quellen: Audi-mediacenter.com & electricautonomy.ca

 

Mit diesem System können Ladestopps automatisch zu einer geplanten Route hinzugefügt und die Ladezeiten sogar optimiert werden. Dies gibt den Fahrern dieser Autos die Sicherheit, die sie von ihren benzinbetriebenen Autos gewohnt waren und trägt dazu bei, die Reisezeiten so kurz wie möglich zu halten. Einige dieser Systeme zeigen auch direkt die Verfügbarkeit und andere Statusinformationen von Ladestationen an, was sicherstellt, dass ein EV-Fahrer nicht für einige Zeit gestrandet ist, wenn seine einzige Lademöglichkeit in Reichweite nicht betriebsbereit oder permanent belegt ist.

Während regelmäßige Ladestopps mit diesen Autos immer noch die Fahrzeit im Vergleich zu normalen Autos erhöhen, gaben die Fahrer, mit denen ich gesprochen habe, an, dass der Zeitunterschied bei längeren Fahrten in der Regel weniger als 10 % beträgt, was alle von ihnen als akzeptabel erachteten.

Allerdings scheint diese Funktion - als Teil des fahrzeugeigenen Infotainmentsystems - auf die oberen Klassen der E-Fahrzeuge (z. B. Audi e-tron, Tesla, Porsche Taycan) beschränkt zu sein. Im Gegensatz dazu haben sich die OEMs in den unteren Klassen (z. B. Nissan Leaf, Renault Zoe, Honda e, VW ID3) dafür entschieden, diesen essentiellen Service nur als App oder Website anzubieten. Obwohl die Einbindung einer solchen App in das Fahrzeugdisplay mittels Apple CarPlay oder Android Auto oft möglich ist, scheint es zumindest ein Versäumnis und im schlimmsten Fall eine bewusste Entscheidung gegen eine bessere User Experience zu sein, sie nicht direkt in das Fahrzeug-UI einzubinden. Angesichts der unzureichenden mobilen Internetabdeckung in Teilen Europas, z. B. hier in Deutschland, können Apps und Websites auf dem Smartphone des Fahrers in kritischen Momenten sogar ausfallen, nur weil die Verbindung fehlt.

Source: renault.com

 

Es scheint unwahrscheinlich, dass technische Probleme der Grund für diese Entscheidung sind. Audi bietet die Funktion in seinen Autos an, während VW, ein verwandter OEM, sie in seinem neuesten ID3-Modell nicht anbietet - obwohl die Technologie bereits existiert. Tesla hat sein intelligentes Routenfindungssystem im Jahr 2016 eingeführt, es gab also genügend Zeit, ein ähnliches System für die anderen OEMs von Grund auf zu entwickeln.

Nach dem, was ich von so vielen Fahrern von Elektrofahrzeugen gesehen und gehört habe, ist es schwer zu verstehen, warum diese OEMs diese äußerst wichtige Funktion nicht in ihrer aktuellen Fahrzeuggeneration anbieten. Sie hat wirklich das Potenzial, den Nutzern die Sorge um die Reichweite zu nehmen - ohne dass sie aktiv Zeit für die Reiseplanung und die Bewertung von Ladestationen aufwenden müssen.

Wenn es den OEMs ernst damit ist, ihr EV-Segment zu erweitern, müssen sie diese Funktion so schnell wie möglich in kommende Softwareversionen implementieren. Während einige Nutzer damit einverstanden sein könnten, zu Fahrern zweiter Klasse degradiert zu werden, ist der Einfluss einer automatisierten, intelligenten Reiseplanung so groß, dass diese OEMs ansonsten wahrscheinlich eine Menge großartiges Mundpropaganda-Marketing für E-Fahrzeuge im Allgemeinen und eine großartige Gelegenheit verpassen, sich auf dem Markt zu differenzieren, indem sie einfach ein Stück Software implementieren, die bereits in so vielen anderen Autos verfügbar ist.

Author

Jan Panhoff

Jan begann seine Tätigkeit als UX-Profi im Jahr 2004 nach Abschluss seines M.Sc. in Digitalen Medien. 10 Jahre lang unterstützte er eBay als Embedded UX-Berater. Seine Schwerpunkte bei uintent liegen in der Automobil- und Innovationsforschung.

Zurück

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_gtag_UA_120284862_1
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 730
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt anonyme statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt